Bannerbild | zur Startseite Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Die Katharinenkirche zu Hirschberg

1246 wird Hirschberg erstmals als Filial der Großpfarrei Gefell erwähnt.

In diese Zeit fällt wohl auch die Erwähnung der Nikolauskapelle an der Saalefurt bei der Kühnmühle. 

Ende des 14. Jhdt. wird die Katharinenkapelle  auf dem Gebiet des heutigen Kirchplatzes errichtet. Im 15.Jhdt. wird neben dieser Kapelle eine kleine Katharinenkirche errichtet. Um 1502 wird Hirschberg selbständige Pfarrei. 1528 erfolgt die Einführung der Reformation durch die Markgrafen zu Kulmbach-Bayreuth.

-1625-27 Erneuerung der Katharinenkirche. Sie dient als Begräbnisstätte der  Herren von Beulwitz.

-1687 Reuß Heinrich VIII. lässt seine Gemahlin in der Gruft beisetzen.

-1698/99  Erhöhung des Kirchturms und Erweiterung des Glockenstuhls  mit Einbau einer neuen Uhr.

-1711  Beisetzung von Reuß Heinrich VIII.

-1743  tagt vom 1-12. Juli die Synode der Herrnhuter Brüdergemeine unter  Nikolaus Graf von Zinzendorf in Hirschberg

-1774-76  Abriss der beiden kleinen Kirchen und Neubau der Katharinenkirche, 

-Einbau der Heidenreich-Orgel

-Richtfest des neuen Kirchturmes am 10. Oktober 1782

-1804  Wechsel im Patronat von Bayreuth-Ansbach zum Fürstenhaus 

  Reuß j.L.

-1835   vom 13. zum 14. November großer Stadtbrand in Hirschberg, dem auch die KIrche zum Opfer fiel.

-1836-42  Wiederaufbau der Katharinenkirche auf den Grundmauern der 

 abgebrannten Kirche, Wiedereinweihung am 10. Juli 1842

-1842 Einbau der Heidenreich-Orgel

-1852   Pfr. Friedrich Fraas ist Mitbegründer des 1. Hirschberger    Wiesenfestes

-1917  Abnahme der 4 Bronzeglocken zu Kriegszwecken. Die 4. Glocke konnte durch die Lederfabrik gerettet werden. Sie diente bis 1993 als Stundenglocke in der Lederfabrik. Mit Abriss der Lederfabrik wurde sie wieder gerettet und steht nun zum Gedenken vor der Kirche.

-1922  Renovierung der Kirche, 9. Juli Gedenkfeier und Wiedereinweihung der Kirche

-1923  Austausch des Altarbildes

-1933 Abriss der alten Heidenreich-Orgel von 1842

-1933 Einbau einer neuen Walcker-Orgel mit 23 Registern und  elektropneumatischer Traktur

-1934  Einbau einer neuen Turmuhr der Fa. Zachariä aus Leipzig, die noch  heute ihren Dienst tut

-1962  Erneuerung der Kirchenbeleuchtung und des Gestühls

-1965  Einbau einer Zwischenwand, Abtrennung des Vorraumes

-1998  Sanierung KIrchturm und Schwammsanierung Kirchendach  Nordseite, 4.12. Turmknopffest

-2007  Erneuerung des elektrisches Spieltisches der Walcker-Orgel durch  die Fa. Hoffmann/Ostheim

 

Die Kirchengemeinde ist nicht groß, aber sehr aktiv und gestaltet neben dem geistlichen auch das kulturelle Leben Hirschbergs mit.

 

Kirchenälteste:

Kristin Fröhlich, Elke Rosewich, Laura Schmidt, Rainer Seifferth, Annerose Windrich, Rebecca Windrich

 

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

18. 04. 2024 - Uhr

 

21. 04. 2024

 

Kontakt

Pfarramt Blankenberg

siehe Kontakt/Ansprechpartner
Schloßberg 8
07366 Rosenthal am Rennsteig

 

Tel.:  (036642) 22418

Pfarramt Gefell

siehe Kontakt/Ansprechpartner

Kirchberg 7

07926 Gefell

 

Tel.: 036649-82259